PHREALOG

Unsere Kunden aus den Bereichen Wasserwirtschaft, Tiefbau, Geothermie und Umweltschutz schätzen unsere professionelle Untersuchungskonzepte, die fachliche Diskussion mit unseren Geologen Vor-Ort, unsere ausführliche Berichterstellung, welche die Messergebnisse klar und transparent dokumentiert, sowie unsere Expertise, die auf langjährige Erfahrung als spezialisierter Dienstleister basiert.

Messtechnik

Konventionelle hydrogeologische Erkundungsverfahren liefern nicht immer Resultate mit der gewünschten und erforderlichen Informationsgüte und Stichhaltigkeit. Beispielsweise bei unzureichender Pegelanzahl, nicht korrelierbaren Pegelständen, flachem Grundwassergefälle oder weitständigen Pegelnetzen.

Die Möglichkeit, Grundwasserfließrichtung und –geschwindigkeit im Aquifer aus der horizontalen Grundwasserpassage an Bohrbrunnen ableiten zu können, ist daher von grundlegender Bedeutung für hydrogeologische Erkundungen. Beispielsweise um unabhängig von Pegelstandmessungen Daten für die Plausibilitätsprüfung oder Beweissicherungen von Fließmodellen bereitstellen zu können.

Unsere Messungen erfolgen nach einem internen Qualitätsstandard, welcher sich insbesondere durch eine Kamerabefahrung der Brunnen vor den Messungen auszeichnet. Hierbei werden Rohrübergänge geortet und der Filterrohrzustand dokumentiert. Dies sind wichtige Voraussetzungen um zu gewährleisten, dass Messungen in geeigneten Filterrohrabschnitten durchgeführt werden können.

Nähere Informationen zur Messtechnik für horizontale und vertikale Fließmessung, zur Datenauswertung und den Grundlagen können im Media Center abgerufen werden.

-----

Bildreihe oben: Messtechnik für Horizontal-Fließmessungen, Messeinsatz, Messung im Dauereinsatz mit Nachweis von Zugverkehr, Sonde für Vertikal-Fließmessungen

Bildreihe unten: 1-3: Messsonden für Horizontal-Fließmessungen,  Beispiel der Auswertung von Vertikal-Fließmessungen

 

imageimageimageimageimageimageimageimage